Ein Sakrament macht etwas von der Wirklichkeit Gottes in unserer Welt sichtbar.

So wie Gott seine Liebe jedem Menschen schenkt, schenken in der Ehe zwei konkrete Menschen einander ihre Liebe: bedingungslos, ohne Vorbehalt, auf Dauer. In der Trauformel heißt es: "Ich nehme dich an als meinen Mann/meine Frau in guten und in schweren Tagen, in Gesundheit und in Krankheit. Ich will dich lieben, achten und ehren, solange ich lebe." Wenn Menschen in einer solchen Liebe, die aus Freiheit geschenkt und auf Dauer ausgerichtet ist, zueinander stehen, wird darin Gottes Liebe sichtbar. 
In der katholischen Kirche wird die Ehe als Sakrament gesehen, weil sie diese unwiderrufliche Liebe Gottes sichtbar macht. In der Liturgie der Trauung heißt es: "Gott hat die Ehe zu einem Abbild seiner Liebe zu uns Menschen gemacht. Er segnet und heiligt die Liebe von Mann und Frau und macht ihre Verbindung unauflöslich, wie auch seine Liebe zu uns unwiderruflich ist."

Sie bereiten sich auf dieses Sakrament vor:

ca. 6 Monate vor der Trauung sollten Sie mit dem Wohnortpfarrer bzw. mit dem Trauungspriester Kontakt aufnehmen
in diese Zeit fällt auch der Besuch eines Ehevorbereitungskurses für Paare, die kirchlich heiraten wollen (6-12 Monate vor der Trauung)
besorgen sie über das Pfarrbüro ihres Wohnortes einen aktuellen Taufschein (nicht älter als 6 Monate)

Termine der Ehevorbereitungskurse für das Dekanat Zams - 2017:

17. und 18. März 2017
28. bis 29. April 2017

jeweils am Freitag von 15.00 Uhr - 20.00 Uhr und am Samstag von 8.30 Uhr - 12.00 Uhr in Landeck
Kosten/Paar: 50,- Euro (incl. Seminarunterlagen, Abendessen, Kaffee und Kuchen)

Anmeldung und Info: Dekanatsassistent Gunther-Maria Ehlers tel.: 0676 8730 7695, mail:  
Weitere Veranstaltungsorte und Termine erfahren sie im Prospekt des Familienreferates für die Ehevorbereitung 2017.